Mo, 18. Dezember 2017

¿Schwarzes Schaf¿

16.01.2008 18:28

Straftaten trotz Fußfessel: 147.400 ¿ Schaden!

Die bedingte Entlassung aus der Haft und eine elektronische Fußfessel hinderten einen Oberösterreicher nicht daran, sofort wieder straffällig zu werden. An seinem Arbeitsplatz hat der Autoverkäufer Kundengeld veruntreut und Kaufverträge gefälscht. Schaden: 147.400 Euro! Dafür gab es nun drei Jahre Haft, nicht rechtskräftig.

Er war das „schwarze Schaf“ unter den ersten 27 Testpersonen für die elektronischen Fußfesseln in Oberösterreich. 26 Straftäter, die vorzeitig aus der Haft entlassen worden waren, blieben sauber. Der 35-jährige Oberösterreicher, der trotz zahlreicher Vorstrafen in diese erste Testreihe aufgenommen wurde, ließ sich aber von der Überwachung nicht abhalten. Bei einem Autohändler in Pasching kassierte er Anzahlungen von Kunden in die eigene Tasche.

Insgesamt 147.400 Euro Schaden listet das Urteil am Mittwoch beim Linzer Prozess schließlich auf.

„Meine Spielsucht war so weit, dass nichts mehr half“, verteidigte sich der geständige Angeklagte (Anwalt: Andreas Mauhart) sein Luxusleben mit schnellen Autos, schönen Frauen und Casinobesuchen, das er mit der Beute finanziert hat. Dafür gab es drei Jahre Haft. Die bedingte Entlassung wurde aufgehoben, ein Jahr, acht Monate und 20 Tage muss er nun zusätzlich verbüßen. Der angeklagte nahm sich Bedenkzeit!

 

Symbolfoto: Klemens Groh

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden