Di, 23. Jänner 2018

In der Klemme

16.01.2008 15:53

Kater steckt mit Kopf in Glasbehälter fest

Zu tief ins Glas geschaut hat am Silvestertag ein Kater in New Jersey. Durch einen unglücklichen Zufall blieb das Tier mit dem Kopf in einem kleinen Glasbehälter stecken und irrte damit tagelang umher. Erst ein Beamter der Tieraufsichtsbehörde konnte den Kater aus seiner misslichen Lage befreien.

Viele besorgte Menschen hatten am Neujahrstag die Polizei alarmiert und die Beamten über das Tier mit der unfreiwilligen Kopfbedeckung informiert. Die Suche der Behörden nach dem Vierbeiner verlief jedoch erfolglos. Zehn Tage lang musste der Kater ausharren und wegen seines Missgeschicks Hunger und Durst leiden.

Der Mitarbeiter einer Tieraufsichtsbehörde fand schließlich den kleinen Stubentiger und beendete seine Qualen. Er schmierte den Hals des Tieres mit Speiseöl ein und befreite den Kater vom Glasbehälter.

Jetzt kümmert sich ein Tierheim um den herrenlosen Kater. Bald schon soll der Pechvogel zur "Adoption" freigegeben werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden