Do, 23. November 2017

Große Stromlösung?

15.01.2008 18:42

Auch Verbund könnte sich an EAG beteiligen

„Es gibt in Sachen Energie AG schon eine neue Perspektive: Der Verbund-Konzern wird wieder einsteigen“, berichtet SP-Chef Erich Haider. Er sieht darin eine so große Chance auf eine tolle, große Stromlösung, dass er dies - trotz politischem Schweigeübereinkommen über die Gespräche - nicht verschweigen möchte.

„Wir Oberösterreicher machen mit Salzburg und Tirol die West-Stromlösung - und der Verbund könnte den Osten mitbringen. Diese Chance auf eine gute Zusammenarbeit sollte man nützen“, begrüßt Haider die neuen Einstiegsabsichten des Verbund-Konzerns, zu dem zum Beispiel die großen Donaukraftwerke in Oberösterreich gehören.

Haider hofft hier auch auf tatkräftiges Mitwirken der Grünen: „Die waren schon immer für eine österreichische Stromlösung. Außerdem steht im schwarzgrünen Regierungsprogramm nichts davon drinnen, dass Raiffeisen bei der Energie AG einsteigen soll“, wirbt der SP-Chef für eine Zukunftslösung der Energie AG rein mit anderen Stromversorgern.

„Das würde auch dem Energiereferenten mehr Spielraum und Gestaltungsmöglichkeiten geben“, meint Haider in Richtung des Grünen-Chefs und Energie-Landesrates Rudi Anschober…

 

 

Foto: Chris Koller

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden