Mo, 20. November 2017

Üble Nachrede

15.01.2008 16:25

Fischers Ex-Geliebte verklagt Kurzzeit-Ehemann

Michaela Zadrazil, die ehemalige Geliebte von Ottfried Fischer und Kurzzeit-Ehefrau des angeblich millionenschweren Salzburger Unternehmers Peter Treichl, hat am Dienstag mit ihrem Ex-Mann im Wiener Straflandesgericht die Klingen gekreuzt. Die 37-Jährige hatte gegen ihren Ex-Mann - die Ehe war im Vorjahr nach nur drei Monaten in die Brüche gegangen - eine Klage wegen übler Nachrede eingereicht, nachdem dieser sie in einem Interview als "notorische Lügnerin" bezeichnet hatte.

Dafür möchte Zadrazil den Betreiber eines Partnervermittlungsinstituts verurteilt sehen und eine angemessene Entschädigung zugesprochen bekommen. Richterin Karin Burtscher regte Vergleichsgespräche ein, auf die Treichl allerdings nicht einzugehen bereit war.

Obwohl Zadrazil anbot, ihre Klage gegen eine medial entsprechend verbreitete Entschuldigung sowie die Übernahme ihrer Anwaltskosten zurückzuziehen, beharrte Treichl auf der inkriminierten Aussage, die er auch beweisen will.

Um ihm die Möglichkeit zu bieten, den Wahrheitsbeweis zu erbringen, wurde die Verhandlung auf den 8. April vertagt.

Bild (c) Andi Schiel

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden