Do, 23. November 2017

Besorgniserregend

14.01.2008 18:35

Alle 28 Minuten ein Einbuch oder Vandalismus

Fast jede Stunde ein Auto zerkratzt oder ein Haus beschmiert, alle 58 Minuten ein Einbruch - insgesamt schlägt alle 28 Minuten in Oberösterreich ein Einbrecher oder Vandale zu! Die Kriminalität ist in unserem Bundesland im Vorjahr wieder um 7,1 Prozent gestiegen, und kaum jedes zweite Delikt wird aufgeklärt.

Obwohl täglich zwei Sittlichkeitsdelikte angezeigt werden, ist die Vergewaltigung einer Kellnerin aus Ebensee durch zwei Tschetschenen eine grausige Ausnahme. Aber es ist der Tropfen, der bei Landeshauptmann Josef Pühringer das Fass zum Überlaufen brachte - er fährt jetzt eine harte Linie gegen kriminelle Ausländer: „Solche Leute haben bei uns nichts verloren.“

Neben Steigerungen bei Einbrüchen (plus 50 Prozent), Vandalismus (plus 41 Prozent), Suchtgift (plus 19 Prozent) und Betrug (plus 16 Prozent) haben sich Anzeigen gegen Verfolger, so genannte Stalker, auf 401 Fälle fast verdoppelt. Sicherheitsdirektor Alois Lißl beschwört, dass die Grenzöffnung bisher keine negativen Folgen hatte. Es ist sogar schon ein Abzug von Kräften von der Grenze angedacht. Landespolizei-Chef Andreas Pilsl sagt, dass heuer um 40 Beamte mehr neu angestellt werden, als in Pension gehen. SP-Chef Erich Haider fordert 200 Beamte mehr.

 


Foto: Chris Koller

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden