Fr, 20. Oktober 2017

Nicht verwählt!

14.01.2008 16:37

Brite alarmierte in Seenot sein Stamm-Pub

Als Retter in der Not fungierte der Wirt eines Pubs in der südenglischen Ortschaft Fishbourne. Der 61-jährige Alan Thompson, der nördlich der Bermuda-Inseln bei einem Sturz auf seiner Segeljacht einen Beckenbruch erlitten hatte, wusste sich nicht anders zu helfen, als in seinem Stammlokal Alarm zu schlagen.

Statt SOS zu funken, rief der Brite im "Bull's Head" an und informierte den Wirt über seine missliche Lage. Dieser alarmierte sofort den Seerettungsdienst auf der anderen Seite des Atlantiks. Wenig später konnte ein Rettungsteam der US-Küstenwache den 61-jährigen Verletzten bergen und in ein Krankenhaus bringen.

Nicht nur beim Alarmieren, sondern auch bei der Rettung erwies sich der Seefahrer als eigensinnig. "Er war sehr enttäuscht, dass wir ihn nicht an Bord behandeln konnten, sondern in ein Krankenhaus bringen mussten. Er sah dann aber ein, dass es nicht anders ging", sagte ein Sprecher der Küstenwache.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).