Fr, 24. November 2017

19 % Steigerung

13.01.2008 13:35

Geisterfahrer-Stopp durch mehr Krallen!

Es gab schon Todesopfer und am Stefanitag fünf Verletzte in Linz - die lebensgefährlichen Geisterfahrten wurden 2007 in Oberösterreich um 19 Prozent mehr: Deshalb fordert der ÖAMTC mehr Alkokontrollen, der Landes-Verkehrsreferent jedoch mehr Reifenkrallen, die seit ihrem Einbau 47 Geisterfahrer stoppen konnten.

Landes-Vize Erich Haider (SP) belegt mit zwei Vorjahresbilanzen, dass die automatische Vorbeugung mehr hilft als die „alkomatische“: Die Anzahl der Geisterfahrten sei um fast ein Fünftel beängstigend angestiegen, obwohl die Polizei die Promillekontrollen um 63 Prozent  vermehrt habe.

2007 wurden in Oberösterreich 37.278 Alkotests durchgeführt, dabei wurden 1670 Autofahrer mit mehr als 0,5 und 4886 Fahrzeuglenker gar mit mehr als 0,8 Promille erwischt.

„Krallen stoppen auch jene, die der Polizei durch die Lappen gehen“, plädiert Haider für mehr Geisterfahrersperren auf Autobahnanschlüssen: Er hat von der Asfinag zusätzliche Reifenschlitzer gefordert. Jene Geisterfahrerkralle, die vor der A 25 in Weißkirchen am häufigsten ausgefahren wurde, wird am sanierten A 1-Anschluss Steyrermühl eingebaut. Ihr alter Standort wurde zwar durch eine zusätzliche Auffahrt entschärft, doch Ausländer und Alkosünder könnten sich weiterhin riskant verirren: „Je mehr Krallen, desto weniger Geisterfahrten und Gefahrenquellen“, ist der Landes-Verkehrsreferent gegen Sparen am falschen Platz.




Foto: Chris Koller

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden