Di, 17. Oktober 2017

Drama am Kasberg

13.01.2008 13:40

Bei Skiausflug 300 Meter in den Tod gestürtzt!

Trauer in Wolfsegg am Hausruck nach dem Drama vom Kasberg: Dort stürzte, wie berichtet, die ehemalige Raiba-Angestellte Anna St. (58) vor den Augen ihres Mannes über einen Steilhang 300 Meter ab und verletzte sich tödlich. Ein Schüler (13) verunglückte an der gleichen Stelle, rutschte 100 Meter ab und überlebte.

Mit ihrem Ehemann Berthold St. fuhr die Pensionistin gegen 15.50 Uhr auf der Umfahrung der Madlries-Abfahrt talwärts. „Die Piste ist derzeit pickelhart und sehr eisig“, berichtet ein Polizist. Plötzlich stürzte die 58-Jährige, geriet links über den Pistenrand hinaus und rutschte 300 Meter den vereisten Steilhang hinab.

Andere Skifahrer, darunter ein Arzt, wurden Zeugen des Dramas, leisteten sofort Erste Hilfe. Der Grünauer Gemeindearzt und das Team des „C 14“-Helikopters setzten die Wiederbelebungsversuche fort. Doch Anna St. erlag ihren schweren Kopfverletzungen. „Furchtbar! Die Frau war lange bei der Raiba, ihr Mann bis voriges Jahr Bademeister im Freibad“, so Bürgermeister Emil Söser.

Eine Stunde zuvor war der 13-jährige Gymnasiast Jan K. aus Polen an der gleichen Stelle verunglückt: Er rutschte 100 Meter ab, wobei ihm der Sturzhelm vom Kopf gerissen wurde. Der Bub - er verbringt seinen Urlaub in Scharnstein - überlebte schwer verletzt.

 

 

 

 





 

Foto: ÖAMTC

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden