Di, 21. November 2017

„Au“-ster gegessen

12.01.2008 20:06

Feinschmecker beißt auf Austernperle

Zunächst dachte Feinschmecker Mike McHenry, er hätte auf eine Austernschale gebissen. Doch als er das harte Stück ausspuckte, entpuppte es sich als Perle. Rick Giacobbe, der Wirt von "Usso's Ristorante" im Staat New Jersey, erklärte, es sei das erste Mal in seinen 33 Jahren im Restaurantgeschäft, dass ihm so etwas passiert sei.

Nach Einschätzung eines Experten ist die Perle aber nicht viel wert, da sie Mängel in Form und Farbe aufweist. McHenry will sie als Souvenir behalten.

Mehr Glück in Florida
Mehr Glück hatte gut zwei Wochen zuvor ein Amerikaner in einem Fischrestaurant in Florida. Er hatte ein Muschelgericht für zehn Dollar (6,80 Euro) bestellt und seinen Teller zur Hälfte geleert, als er auf etwas Hartes biss.

Aus seinem Mund holte er eine in allen Purpurfarben schillernde Perle - in dieser Farbtönung eine große Seltenheit. Ein Experte schätzte den Wert auf mehrere tausend Euro.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden