Di, 21. November 2017

Keine Notwendigkeit

11.01.2008 19:17

Doch kein Rückkauf des Wassers

Absage auf Absage im Fall Energie AG: Nach dem Stopp des Börsegangs und dem Aus für die Volksbefragung entfällt nun auch der aufwändig vorbereitete „Rückkauf des Wassers“ durch das Land Oberösterreich. „Es gibt aufgrund mehrerer Fakten dafür keine Notwendigkeit mehr“, so Landesrat Rudi Anschober.

Noch am 21. Dezember haben LH Josef Pühringer und Grünen-Chef Rudi Anschober die „Wasserlösung“, den Rückkauf aller in der - zur Energie AG gehörenden - WDL versammelten Wasser-Ressourcen des Landes Oberösterreich durch das Land präsentiert. Grund für diese aufwändig erarbeitete, 16,2 Millionen Euro teure Absicherung: Die SP-Kampagne über den „Ausverkauf des Trinkwassers“ durch den Börsegang.

Doch mit dem Stopp des Börsegangs sei auch der Wasser-Rückkauf unnötig geworden, argumentiert Anschober nun: „Da es keine Börse mehr für die Energie AG gibt, entfällt auch der Vorwurf, wir lieferten unser Wasser Spekulanten aus. Außerdem werden alle Anteile der neuen Energie AG-Aktionäre durch ein Vorkaufsrecht des Landes abgesichert“, so Anschober.

Weiters habe der Landesrechnungshof - in seinem am Freitag vorgelegten Sonderprüfungs-Bericht - noch einmal klargemacht, dass das Land Oberösterreich auch mit 51 Prozent Anteil das Sagen in der Energie AG habe. Darüberhinaus werde es eine „Satzungs-Optimierung“ zur Stärkung dieser 51-Prozent-Mehrheit geben.

Ungereimtheit dabei: Noch im Dezember hat Grünen-Klubobmann Gottfried Hirz gewarnt, eine Absage des Börsegangs würde das Aus „für wichtige Zukunftsentscheidungen“, darunter eben „die hundertprozentige Absicherung und den Rückkauf der Trinkwasserressourcen des Landes“ bedeuten…

Unterdessen sieht SP-Klubobmann Karl Frais durch den Rechnungshofbericht bestätigt, dass es noch zahlreiche wichtige offene Fragen rund um die Teilprivatisierung der Energie AG gebe. Außerdem seien „enorme Schwächen“ in den ursprünglichen Börseplänen aufgedeckt worden.

Foto: Chris Koller

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden