Mo, 18. Dezember 2017

154,6 Millionen Euro

11.01.2008 18:57

Kultureller Jahresplan

Darf’s ein bisserl mehr sein? Die Kulturausgaben des Landes werden 2008 um zwölf Millionen Euro auf insgesamt 154,6 Millionen ansteigen. Die Schwerpunkte liegen auf dem „Oberösterreich-Jahr“, auf der Landesausstellung im Salzkammergut und den Vorbereitungen für die Kulturhauptstadt.

Am 22. November 1918 erschien das erste Landesgesetzblatt für das Bundesland Oberösterreich - Anlass für das Land, sich in vielfältiger Weise mit der Geschichte auseinanderzusetzen. 16 Millionen Euro fließen in die Landesausstellung, die an 14 verschiedenen Orten zwischen Ohlsdorf und Obertraun stattfindet. Eigene Impulse setzt die Landeskulturdirektion mit „Schäxpir“, dem Theaterfestival für junges Publikum im Juni.

Weitere Schwerpunkte im kulturellen Jahresplan sind die Reakkreditierung der Bruckner-Uni, der 15. Geburtstag des Linzer StifterHauses, die Vorarbeiten für das Musiktheater (die neue Blumauerstraße soll noch heuer benutzbar sein), der weitere Ausbau des Südflügels beim Schlossmuseum, der Architektenwettbewerb für den Neubau der Bruckner-Uni auf den Hagen-Gründen, sowie die Sanierung des Kammerspiel-Foyers im Sommer 2008.

Foto: Christian Brachwitz

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden