Sa, 18. November 2017

18 Tage abgesessen

11.01.2008 10:17

Michelle Rodriguez aus dem Gefängnis entlassen

Die frühere "Lost"-Darstellerin Michelle Rodriguez ist aus der Haft entlassen worden. Die US-Schauspielerin verbüßte in Los Angeles nur 18 Tage ihrer Haftstrafe von ursprünglich 180 Tagen. Rodriguez profitierte von einem Programm, mit dem das überfüllte Frauengefängnis entlastet werden soll. Danach können weibliche Häftlinge entlassen werden, auch wenn sie nur zehn Prozent ihrer Strafe verbüßt haben.

Rodriguez hatte ihr auferlegte Sozialstunden nicht geleistet und trotz eines gerichtlichen Verbots Alkohol getrunken und war dafür im Oktober verurteilt worden. Sie hatte bereits vor zwei Jahren gegen Bewährungsauflagen nach einer Autofahrt in trunkenem Zustand verstoßen und damals einen Tag in Haft gesessen, obwohl sie zu 60 Tagen verurteilt worden war.

Das Büro des Sheriffs betonte, Rodriguez sei genauso behandelt worden wie alle anderen Häftlinge. Rodriguez spielte in der ersten Staffel der TV-Serie "Lost" mit. Außerdem war sie in den Filmen "The Fast and The Furious", "Blue Crush" und "Girlfight" zu sehen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden