Sa, 21. Oktober 2017

Baby-Drama

10.01.2008 20:28

Im Spital lernt Mutter Prügel-Drama überwinden

In der Linzer Kinderklinik lernt die 19-jährige Mutter quasi unter Aufsicht, das Prügel-Drama um ihr drei Monate altes Baby Laura und seine 18 Monate alte Schwester zu überwinden. Der verhaftete Vater hatte den Säugling so arg misshandelt, dass die kleine Laura einen Schädelbruch und Gehirnblutungen erlitt.

Weil seine Tochter beim Flascherlgeben quengelte, soll der Telefonist Gernot W. (23) durchgedreht haben: Er schüttelte das erst drei Monate alte Mäderl, warf es dann aus eineinhalb Metern Entfernung in den Stubenwagen. Laura schwebte in Lebensgefahr, die Ärzte in der Linzer Kinderklinik konnten sie retten. Erst bei den Einvernahmen kam heraus, dass der verdächtige Vater auch die „große“, 18 Monate alte Schwester Yvonne geschlagen haben soll. Damals war das Mäderl ebenfalls erst seit zweieinhalb Monaten auf der Welt.

„Beide Kinder sind in der Kinderklinik. Das Jugendamt hat vorläufig die Obsorge übernommen. Die Mutter hat sich mit der älteren Tochter aufnehmen lassen. Sie kann sie jederzeit besuchen, darf die Kleinen aber nicht mit nach Hause nehmen. Wir müssen erst abklären, ob die Mutter in der Lage ist, sich ausreichend um die Kinder zu kümmern“, erklärt Brigitta Schmidsberger vom Amt für Jugend und Familie.

 

 

Foto: Chris Koller

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).