Do, 23. November 2017

Spitzen-Gagen

08.01.2008 19:21

Vier Hunderttausend-Euro-Jobs bei SP-Politikern

Vier Hunderttausend-Euro-Jobs - und zwar netto im Jahr – gibt’s in der Landes-SP, und einer liegt knapp darunter: Das zeigt die Einkommensliste, die der SP-Landtagsklub nun veröffentlicht hat. Spitzenreiter ist demnach mit 107.714,85 Euro Landesrat Hermann Kepplinger, SP-Chef Erich Haider bleiben 104.043,86 Euro.

Nach fast zwei Monaten „Sammelphase“ hat SP-Klubchef Karl Frais nun die angekündigte Bezüge-Liste der 22 Abgeordneten und vier Regierungsmitglieder beisammen: „VP und FP sind nun gefordert, mit ihren Offenlegungen nachzuziehen“, so Frais anlässlich der SP-Veröffentlichung.

Dabei listet die SP jeweils das „gesamte Jahresnettoeinkommen laut letztem Steuerbescheid oder Gehaltsrechnung 2007“ auf, was dazu führt, dass die einzelnen Werte mal aus dem Jahr 2003, mal aus 2007 stammen. Kepplingers Jahresnetto bezieht sich auf 2005, Haiders auf 2007.

Landesrätin Silvia Stöger blieben im Jahr 2005 exakt 103.749 Euro netto, ihrem Regierungskollegen Josef Ackerl im Jahr 2006 netto 100.380,44 Euro. Das heißt, fast jeder Wert der SP-Regierungsmitglieder bezieht sich auf ein anderes Jahr - schwer vergleichbar.

Bei den Abgeordneten hat der Voestler Fritz Sulzbacher die Nase deutlich vorne: Er brachte es 2005 auf 97.746,95 Euro Jahresnetto; Schlusslicht auf dieser Liste ist der Freistädter Hans Affenzeller mit 39.504,66 Euro netto 2006.

Die FP, die selbst nur öffentliche, nicht aber private Einkünfte offen legen möchte, rügt die SP: „Die Veröffentlichung von Nettoeinkommen allein schafft keine Klarheit“, so FP-Klubchef Günther Steinkellner.

 

Foto: Chris Koller

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden