So, 19. November 2017

Restaurant brannte

08.01.2008 19:16

Lokalbesitzerin erlitt Nervenzusammenbruch

Eine Katastrophe für ein chinesisches Paar aus Braunau: Ihr Restaurant am Hauptplatz ging in Flammen auf. Das Feuer brach erst gegen Mitternacht aus, weshalb Gäste und Besitzer nicht mehr anwesend waren. Der Verlust ihres Lokals hat die beiden Chinesen schwer mitgenommen. Die 29-jährige Yan W. erlitt einen Nervenzusammenbruch, der Notarzt half.

Die Rauchentwicklung am Stadtplatz in Braunau war so stark, dass bei der Alarmierung der Feuerwehr gar nicht feststand, was genau brannte. Erst am Einsatzort konnten die Helfer das Feuer lokalisieren: Das China-Restaurant „Capitol“ im Erdgeschoß stand in Flammen! Sechs Fahrzeuge der Wehren aus Braunau und Haselbach waren mit 35 Einsatzkräften vor Ort, konnten rechtzeitig löschen und ein Übergreifen auf andere Gebäude oder die oberen Stockwerke verhindern. Das China-Lokal wurde jedoch schwer beschädigt, da dicke schwarze Rußschichten alles bedecken.

Was genau die Ursache für das Feuer war, konnten die Brandsachverständigen noch nicht klären, ebenso unklar ist die Schadenssumme. Die 29-jährige Frau des Besitzers Bing L. (35) musste vom Braunauer Notarzt wegen eines Nervenzusammenbruchs behandelt werden.

 

 

Foto: Manfred Fesl

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden