Do, 23. November 2017

Monströs

09.01.2008 08:50

Panasonic stellt größten Flat-TV der Welt vor

Panasonic will den schwindenden Marktanteilen von Plasma-Flachbildfernsehern mit dem größten Gerät dieser Bauart trotzen. Firmenchef Toshiro Sakamoto stellte den neuen größten Fernseher der Welt mit einer Diagonale von 150 Zoll am Montag auf der Technikmesse CES in Las Vegas vor. Das Gerät mit 3,8 Metern Bilddiagonale ist deutlich größer als der größte LCD-Fernseher mit 108 Zoll, den Sharp im vergangenen Jahr auf der IFA präsentierte.

Plasma-Fernseher verlieren zurzeit trotz weiteren Wachstums Anteile im Markt der Flachbild-Fernseher. So wuchs ihr weltweiter Verkauf zuletzt um 21 Prozent, während der von LCD-Geräten aber um 86 Prozent zulegte.

Angesichts des nachlassenden Erfolges von Plasma-Fernsehern hatte der Pionier bei der Entwicklung dieser Geräte, die japanische Firma Fujitsu, Ende Dezember angekündigt, keine Plasma-TV-Geräte mehr herzustellen. Auch Sony erwägt die Einstellung.

Was der Riesen-Panasonic-Plasma (auf dem Bild im Vergleich mit dem größten Panasonic-Plasma der CES 2007) kostet und ob er in den Handel kommt, ließ Firmenboss Sakamoto offen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden