Do, 23. November 2017

EAG-Privatisierung

07.01.2008 22:15

Börse macht keinen Strompreis

„Spekulationen über die Strompreisentwicklung nach dem Börsegang sind Kaffeesudleserei“, wehrt sich die Energie AG gegen SP-Vorwürfe, dass Millionenverluste bei der Teilprivatisierung zu höheren Tarifen führen würden: Der Strompreis werde nicht an der Börse gemacht – und man müsse Rücksicht auf die Kunden nehmen.

Die Energie AG selbst hat garantiert, dass der Stromtarif nicht erhöht wird – aber nur bis zum Ende des Winters. Längerfristige Zusagen seien unseriös, weil sich die Marktentwicklung nicht vorhersehen lasse. Eine „Hausnummer“ seien auch die 110 Millionen Euro Verlust aus der Rechnung von SP-Klubchef Karl Frais, der dabei von einem Ausgabewert von 20 Euro pro Aktie ausgeht, erklärt EAG-Sprecher Walter Czetsch: „Bisherige Analysen sind rein spekulativ. Was die Aktie wirklich kosten wird, ergibt erst die Bewertung, die noch aussteht.“

Generell beschreibt die Energie AG ihre Geschäftspolitik als – auch nach dem Börsegang – „auf Nachhaltigkeit angelegt“. Man werde sicher nicht für eine kurzfristige Erhöhung der Dividende riskieren, langfristig Kunden und damit Umsatz zu verlieren. Schon jetzt machen Billiganbieter – wie berichtet – der Energie AG die Kunden abspenstig, höhere Preise müssen durch Serviceleistungen kompensiert werden, mit denen man sich als „Qualitätsanbieter“ von Konkurrenten abheben will.

Im Match um eventuell erhöhte Wasser- und Entsorgungstarife spielt der Konzern den Ball an die Politik zurück: Fürs Wasser sei nach dem Rückkauf wieder das Land zuständig, für die Entsorgungsgebühren sind es die Gemeinden.

Foto: rubra

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden