Mo, 20. November 2017

Mit viel Engagement

04.01.2008 19:02

20.000 Sternsinger sammeln für Brasilien

Mit geweihter Kreide kratzen sie auch heuer wieder bis 6. Jänner an die Türen Oberösterreichs: Die Sternsinger hinterlassen immer die Buchstaben C + M + B „Christus segne dieses Haus“. 20.000 Kinder sind dieser Tage wieder im Einsatz, um für Hilfsprojekte zu sammeln – dieses Jahr gehen die Spenden nach Brasilien.

Kinder, die das Herz am rechten Fleck haben und sich schon früh in ihrem Leben für andere einsetzen – solche Menschen sind Oberösterreichs Zukunft. Selbst können sie kein Geld geben, deshalb klopfen sie für die Katholische Jungschar trotz bitterer Kälte an die Türen und singen für freiwillige Spenden.

Diese gehen heuer nach Brasilien, wo die Jungschar Indios im Amazonas-Regenwald und Bauern im Trockengebiet finanziell unterstützt. Österreichweit wurden letztes Jahr 13,3 Millionen Euro gespendet.

„Ich singe schon seit 15 Jahren für gute Zwecke“
Schon seit 15 Jahren ist die Gymnasiallehrerin Donata Stockhammer (26) für die Katholischen Jungschar als Sternsinger unterwegs.
Unglaubliche 15 Jahre sind sie nun schon mit den Sternsingern unterwegs!
Ja, und es macht noch immer sehr viel Spaß. Schon als Kind haben mich die Sternsinger fasziniert. Ich habe sie bewundert und immer mit Getränken und Süßigkeiten auf sie gewartet. Aber erst nach der Erstkommunion ließen mich meine Eltern dann auch mitgehen.
Was treibt sie denn zum Mitmachen an?
Ich lebe in einem so reichen Land, es tut mir nicht weh, meine Stimme und meine Freizeit zur Verfügung zu stellen, um anderen zu helfen. Und lustig ist es ja auch.
Ist das wirklich immer so?
Naja, wenn es irgendwo sehr laut ist, muss man die Stimme schon sehr anstrengen, und eine Schicht kann dann schon ziemlich lange dauern. Und manchmal müssen wir auch viele Stufen zu den Leuten erklimmen – dann klingt das „Halleluja“ schon ab und zu einmal etwas atemlos…

Foto: Marion Hörmandinger

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden