Mi, 22. November 2017

Tod unter Lawine

04.01.2008 09:01

Retter kämpften um 3 Verschüttete

In 1800 Metern Seehöhe kämpften Bergretter und vier Notärzte um das Leben von drei Skifahrern, die von einer Lawine verschüttet worden waren. Eine 19-Jährige konnte nicht gerettet werden. In Salzburg starb ein Schärdinger Tourengeher (52).

Ein Wagenführer der Krippenstein-Seilbahn hatte gegen 16.55 Uhr beobachtet, dass eine Lawine abging. Und dass in unmittelbarer Nähe vier Skifahrer abfuhren. Der Wagenführer gab der Talstation Bescheid, die sofort die Bergrettung alarmierte. Die Lawine hatte drei Sportler verschüttet. Zwei davon konnten sich teilweise selbst aus den Schneemassen befreien. Eine 19-Jährige wurde aber ganz verschüttet. Sie musste von den Bergrettern und zwei freiwilligen Helfern befreit werden. Die Jugendliche war dreißig Minuten lang unter der Lawine begraben gewesen.

„Trotz raschester Hilfe und größter Bemühungen verstarb sie am Unfallort“, berichtet Siegried Passek von der Bergrettung. Es handelt sich um eine Wienerin. Ihre unverletzten Freunde wurden im Tal von der Bergrettung dem Roten Kreuz übergeben.

Das war nicht die einzige Alpintragödie: Bei Hintersee (Sbg.) wurde ein Tourengeher (52) aus Schärding von einer Lawine verschüttet und getötet.

 

Symbolfoto: Wiedergut

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden