So, 19. November 2017

Großer Transport

03.01.2008 18:56

Tonnenschwerer Generator für Timelkam und WM

„Uns ist nichts zu schwer“, sagt Horst Felbermayr senior. Sein Welser Unternehmen hat die Beförderung schwerster Lasten im kleinen Finger. Eine große Herausforderung ist morgen, Samstag, der Transport eines 347,5 Tonnen schweren Generators zum Kraftwerk Timelkam.

Siemens hat den Koloss für das Gas- und Dampfkraftwerk der Energie AG in Timelkam, das ab Ende des heurigen Jahres 700.000 Haushalte mit Strom versorgen wird, in den USA gefertigt. Per Schiff wurde er via Antwerpen nach Linz gebracht. Im Schwerlasthafen liegt er nun auf einem 32-achsigen Spezialwaggon auf Schiene. Eine ÖBB-Lokomotive wird ihn morgen, Samstag, nach Timelkam ziehen.

Die 66-Kilometer-Bahnreise wird angesichts eines Transport-Gesamtgewichtes von 600,2 Tonnen fünf Stunden dauern. „Wir haben ein spezielles Ladegeschirr gebaut, die logistischen Planungen haben ein Jahr gedauert“, sagt Wolfgang Schellerer, in der Unternehmensgruppe Felbermayr (1680 Mitarbeiter, Umsatz 330 Millionen Euro) Geschäftsführer der Sparte Transport- und Hebetechnik.

Das hochspezialisierte Welser Unternehmen ist in aller Welt gefragt. Der jüngste Auftrag betrifft die Fußball-WM 2010 in Südafrika. Beim Stadionbau in Johannesburg sind das Know-how und die monströsen Kräne der Unternehmensgruppe, so wie schon 2004 bei den Olympischen Spielen in Athen, gefragt.

 

 

Foto: Horst Einöder

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden