Fr, 20. April 2018

Bundesliga

31.08.2007 22:51

Altach und LASK trennen sich 2:2

Der LASK hat am Freitag zum Auftakt der neunten Bundesliga-Runde, mit der das erste Meisterschaftsviertel abgeschlossen wird, seinen ersten Meisterschaftspunkt in Altach (nach vier Red-Zac-Niederlagen) geholt. Die Linzer blieben somit auf Rang fünf "sitzen", die Vorarlberger auf dem vorletzten Rang. Die Ex-Internationalen Christian Mayrleb und Ivica Vastic drehten noch vor der Pause die 1:0-Führung der Vorarlberger durch Schoppitsch um, doch diesem gelang nach Seitenwechsel der verdiente Ausgleich zum 2:2.

Die Altacher begannen vom Anpfiff weg vehement und setzten die Gäste in der ersten Viertelstunde gewaltig unter Druck. Nach Möglichkeiten für Mayer (1. Minute) und Schmid (6. Minute) durften die Vorarlberger bereits in der 7. Minute jubeln. Nach Vorarbeit von Kirchler und Jagne traf Schoppitsch aus spitzem Winkel zum 1:0. Drei Minuten später scheiterte Jagne nach Mayer-Lochpass an Caviglia.

Die Linzer machten erstmals in der 14. Minute durch einen Schuss von Saurer (genau auf Michl) auf sich aufmerksam und waren erstmals in der 25. Minute nach einem Freistoß von Vastic gefährlich.

Altstars glänzen
Dann kamen aber die großen Auftritte der Altstars. Zunächst gelang Christian Mayrleb, der den herausgeeilten Michl umkurvte, nach Panis-Vorlage der Ausgleich (34. Minute), womit er nicht nur zum dritten Mal in dieser Saison scorte, sondern gleichzeitig in der ewigen Bundesliga-Schützenliste zu Alfred Drabits (je 155 Tore) aufschloss.

In der 43. Minute folgte der große Auftritt von Ivica Vastic. Er leitete selbst einen Konter ein und ließ zum Abschluss nach Pass von Mayrleb mit einem sehenswerten Heber über Michl diesem keine Chance. Das 2:1 für den LASK war gleichzeitig sein viertes Saisontor und das 174. in der Bundesliga, das ist Rang zwei hinter dem unerreichbaren Hans Krankl (269).

Halbvolley zum Ausgleich
Nach der Pause hatte zunächst der LASK (zufällig) die Chance auf das dritte Tor, als Vastic nach einem Karatay-Fehler und Hota-Vorlage völlig freistehend zum Kopfball kam, aber das Tor nicht traf. (65. Minute). Dann parierte Caviglia einen guten Schuss von Jagne (68. Minute), fünf Minuten später war aber sein Kollege Schoppitsch erfolgreicher. Nach Vorarbeit von Jagne jagte der Kärntner den Ball halbvolley unter die Latte und rettete damit seinem Klub mit seinem dritten Saisontor einen Punkt (73. Minute). In der Nachspielzeit zählten noch ein Schoppitsch-Freistoß (knapp darüber) und eine gefährliche Szene vor dem Altach-Tor (Bernardi rettete vor Mayrleb) zu den nennenswerten Szenen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden