Di, 23. Jänner 2018

Vista-Probleme

31.08.2007 10:42

Musik verlangsamt Daten- Übertragung im Netzwerk

Ein Dienst, der eigentlich dafür sorgen sollte, dass Multimediadateien unter Microsofts neuen Betriebssystem Windows Vista unterbrechungsfrei abgespielt werden, verursacht aufgrund eines Programmierfehlers zum Teil deutliche Leistungsverluste bei der Datenübertragung in Netzwerken.

Diese Erkenntnis hat Mark Russinovich, einer der renommiertesten Windows-Kenner und Technical Fellow bei Microsoft, in seinem Blog veröffentlicht. In dem aktuell veröffentlichten Update zur Verbesserung der Leistung von Windows Vista ist dieses Problem noch nicht behoben.

Laut Russinovich haben Tests während der Vista-Entwicklung ergeben, dass hoher Netzwerkverkehr dazu führen kann, dass Mediendaten auf einem PC nicht mehr störungsfrei wiedergegeben werden können. Der Prozessor wäre in diesem Fall quasi exklusiv mit der Datenübertragung von der Netzwerkkarte zum Speicher beschäftigt. Um das zu verhindern, hat der unter Vista neue Dienst "Multimedia Class Scheduler Service" (MMCSS) die Aufgabe, nicht mehr als 10.000 Netzwerkpakete pro Sekunde zu akzeptieren, sobald Mediendaten wiedergegeben werden. Dadurch soll der Prozessor ausreichend Zeit bekommen, um Musik und Videos ohne stottern abzuspielen.

Fehler im Vista-Netzwerkcode verschlimmert Verlangsamung
Dieses Limit hat sich, laut Russinovich' Blog-Eintrag, für 100 Mbit-Netzwerke als ausreichend erwiesen, für moderne Netzwerke im Gigabitbereich verursacht es aber bereits eine künstliche Verlangsamung. Erschwert wird die Situation laut Russinovich noch durch einen Fehler im Vista-Netzwerkcode. "Je mehr Netzwerkkarten man in einem System hat, um so weniger Pakete akzeptiert Vista", so die Erkenntnis des Windows-Fachmannes. Hat man etwa eine Netzwerkkarte und eine WLAN-Karte in seinem PC, so akzeptiert Vista nur mehr 8.000 Netzwerkpakete pro Sekunde, kommt beispielsweise noch ein Bluetooth-Adapter hinzu, sind für Windows Vista nur mehr 6.000 Pakete pro Sekunde akzeptabel.

Laut Mark Russinovich arbeiten Teams bei Microsoft bereits an der Behebung des Fehlers im Netzwerkcode sowie an einer Optimierung des MMCSS-Dienstes, sodass sich Medienwiedergabe und Netzwerkverkehr nicht mehr so dramatisch beeinflussen. Einen Zeitpunkt für die Problemlösung nennt Russinovich nicht, in den Kommentaren zu seinem Blog finden sich allerdings bereits Tipps, wie man den MMCSS-Dienst und die damit verbundenen Probleme schon jetzt umgehen kann.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden