So, 21. Jänner 2018

Massen-Entführung

31.08.2007 07:29

Bis zu 300 Soldaten von Taliban entführt

Den radikal-islamischen Taliban nahe stehende Extremisten haben im pakistanischen Grenzgebiet zu Afghanistan nach eigenen Angaben bis zu 300 Soldaten entführt. Ein Sprecher der Aufständischen erklärte nach Angaben des britischen Rundfunksenders BBC, die Soldaten seien im Stammesgebiet in der Region Waziristan umzingelt und entwaffnet worden. Entgegen diesen Angaben sind etwa hundert vermisste pakistanische Soldaten unversehrt aufgefunden worden.

Ein Armeesprecher sagte der Nachrichtenagentur AFP am Abend, der Konvoi mit den Soldaten habe vor schlechtem Wetter Zuflucht in einem Tal in Süd-Waziristan gesucht. Es gebe keine Hinweise auf eine Entführung oder auf Kämpfe.

Seit im Juli Sicherheitskräfte die von Islamisten beherrschte Rote Moschee in der Hauptstadt Islamabad stürmten, haben die Überfälle und Anschläge auf Sicherheitskräfte vor allem im Grenzgebiet zu Afghanistan zugenommen.

Erst am Dienstag waren 19 vor mehreren Tagen in Süd-Waziristan verschleppte pakistanische Soldaten von ihren Entführern auf freien Fuß gesetzt worden. Einen der entführten Soldaten hatten die Geiselnehmer am 14. August enthauptet. Süd-Waziristan gilt als Unterschlupf der islamistischen Taliban. Auch Kämpfer des internationalen Terrornetzwerkes El Kaida werden dort vermutet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden