Di, 16. Jänner 2018

Im Wald verirrt

30.08.2007 11:14

Familie verbrachte Nacht im Hochstand

Zu einer Suchaktion nach drei Vermissten mussten Feuerwehr und Polizei in der Nacht auf Donnerstag im Bezirk Mattersburg ausrücken: Ein Niederösterreicher hatte am Mittwochnachmittag mit seinen zwei Kindern einen Ausflug nach Rohrbach unternommen und war bis zum späten Abend nicht nach Hause zurückgekehrt. Gegen 7.30 Uhr wurden die drei von der Feuerwehr unverletzt gefunden: Sie waren vom Weg abgekommen und hatten die Nacht auf einem Hochstand verbracht.

Der 43-Jährige aus Wiener Neustadt war am Mittwoch gegen 16.00 Uhr mit den zwei sechs und acht Jahre alten Kindern mit dem Auto nach Rohrbach zum Brombeerensammeln gefahren, berichtet ein Feuerwehr-Sprecher. Doch sie verliefen sich. Als die drei gegen 22.00 Uhr noch immer nicht zu Hause waren, schlug die Frau des Niederösterreichers Alarm.

Stunden der Ungewissheit für Ehefrau und Mutter
Zunächst begann die Familie gemeinsam mit der Polizei die Suche. Wegen der starken Regenfälle und nahezu unpassierbarer Wege war ein Vorankommen aber fast unmöglich. Gegen 2.30 Uhr wurde dann die Feuerwehr Rohrbach alarmiert, um die Suche zu unterstützen. Noch in der Nacht wurde der abgestellte Pkw in der Nähe eines Waldstückes gefunden. Die Österreichische Rettungshundebrigade wurde verständigt, die Ehefrau und Mutter bereitete sich bereits auf das Schlimmste vor. Rund 30 Feuerwehrleute sowie ein Polizeihubschrauber suchten fieberhaft nach den drei Vermissten.

Gegen 7.30 Uhr traf eine Feuerwehrstaffel auf den Mann und seine Kinder. Der Mann erzählte, er hätte sich im Wald verirrt und sei dann mit den Kindern bis zum Einbruch der Dunkelheit weitergegangen. Schließlich fanden die drei einen Hochstand, in dem sich zum Glück ein paar Decken befanden. Dort verbrachten sie die Nacht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden