Fr, 20. April 2018

UEFA-Cup-Auslosung

31.08.2007 16:27

Wiener Clubs müssen in den Norden

Die Wiener Clubs müssen in der ersten Hauptrunde des UEFA-Cups in den Norden. Rapid bekommt es mit RSC Anderlecht aus Belgien zu tun, die Austria trifft auf Vaalerenga Oslo. Der Gegner von Salzburg steht noch nicht fest.

Rapid bestreitet sein UEFA-Cup-Erstrundenhinspiel gegen RSC Anderlecht am 20. September in Belgien. Zwei Wochen später, am 4. Oktober, kommt es zum Rückspiel im Hanappi-Stadion in Hütteldorf. Cupsieger Austria trägt gemäß UEFA-Regelung als höher gereihter Club aus der gleichen Stadt die erste Partie gegen Vaalerenga Oslo in Wien aus, laut Manager Markus Kraetschmer "tendenziell im Horr-Stadion".

Red Bull Salzburg muss auf seinen Gegner noch warten. Der Meister trifft auf den Verlierer der Champions-League-Qualifikation zwischen UEFA-Cup-Sieger FC Sevilla und AEK Athen. Das Rückspiel findet am Montag in Athen statt, nachdem die ursprünglich in der Vorwoche angesetzte Partie wegen des Todes von Sevilla-Verteidiger Antonio Puerta abgesagt worden ist. Sevilla hatte das Hinspiel mit 2:0 gewonnen.

Reaktionen:
Georg Zellhofer
(Austria Magna/Trainer): "Von unserem Lostopf ist Vaalerenga IF Oslo sicher der stärkste Gegner. Aris Saloniki wäre mein Wunschlos gewesen. Die Chancen gegen die Norweger stehen 50:50. Man kennt den norwegischen Fußball, er ist athletisch, körperbetont und kopfballstark. Die Norweger sind gut geschult, sie pflegen einen englischen Stil."

Thomas Parits (Austria Magna/Generalmanager): "Vaalerenga ist ein sehr schwerer Gegner. Der Verein war in der vorigen Saison Liga-Dritter. Aber ich bin ein optimistischer Mensch. Es wird sehr schwierig, aber wenn wir zwei gute Tage erwischen, haben wir unsere Chance."

Peter Pacult (Rapid-Trainer): "Anderlecht ist ein interessanter Gegner mit einem klingenden Namen. Das ist sicher eine reizvolle Aufgabe für uns."

Steffen Hofmann (Rapid-Mittelfeldspieler): "Anderlecht ist ein schweres Los. Dieser Verein hat in den letzten Jahren oft in der Champions League gespielt. Aber wir haben ein großes Ziel, nämlich in die UEFA-Cup-Gruppenphase zu kommen, und wir werden alles tun, um das zu erreichen." 

Ried und Mattersburg augeschieden
Austria Wien hatte sich am Donnerstagabend für die erste Hauptrunde des UEFA-Cups qualifiziert. Österreichs Fußball-Cupsieger, der im Hinspiel einen 4:3-Heimsieg gefeiert hatte, genügte im Rückspiel in Jablonec ein 1:1 (1:0) zum Aufstieg. Mit einem 5:0 über Tiflis ist auch Rapid souverän in der ersten UEFA-Cup-Hauptrunde eingezogen. Für den SV Mattersburg kam dagegen das Aus: Die Burgenländer gingen gegen den FC Basel nach dem 1:2 im Hinspiel im Retourmatch vor eigenen Publikum 0:4 (0:3) unter. Ried ist mit einem 0:3 erneut an Sion gescheitert.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden