Sa, 20. Jänner 2018

Blitzschnell

27.08.2007 16:37

Der Lightning GTS mit 700 Elektro-PS

Schnell wie der Blitz – und das im wahrsten Sinn des Wortes: Ein britisches Unternehmen baut einen sensationellen Elektrosportwagen mit 700 PS. Der Lightning GTS – er trägt den Blitz sogar im Namen – schafft den Sprint von 0 auf 100 in 4 Sekunden und läuft weit über 200 km/h! Dabei geht ihm nicht mal besonders schnell die Puste aus…

In zehn Minuten ist der „Tank“, also das patentierte Nano-Safe-Batterie-System, bis zum Stehkragen voll, und diese Ladung reicht für sage und schreibe 400 Kilometer! Bei jeder Gelegenheit wird Strom zurückgewonnen, etwa beim Bremsen oder Bergabfahren.

Rassig schaut er aus, man sieht ihm seine Kraft an; nicht aber den Antrieb, dessen Image mit Sportwagenfahrleistungen noch nicht wirklich viel zu tun hat. Dabei gibt es bereits einen Elektro-Renner, der sogar in Hollywoodkreisen recht beliebt ist: den Tesla Roadster, der optisch nahe am Lotus ist und in den Fahrleistungen dem Lightning GTS nur knapp hinterherfährt.

Die Motoren sitzen an den Rädern, dadurch spart man sich Differential, Achsen und Getriebe. Alles, was schwer ist, ist weit unten angebracht, der Schwerpunkt des Lightning GTS soll sensationell niedrig sein.

Er läuft und läuft und läuft
Die Karosserie besteht aus Kevlar und Kohlefaser, Formel-1-Technik also, die die Briten in ihrem Blitzauto verbauen. Das Monocoque und die Struktur um die Batterien sind besonders stabil gebaut. Die Batterien sollen dank der Verwendung von Titan thermisch besonders stabil sein, außerdem enthalten sie keine Giftstoffe oder Schwermetalle, beteuert der Hersteller. Sie sollen mehr als zwölf Jahre halten und nach 15.000 Ladungen noch immer 85 Prozent ihrer Ladekapazität haben.

250.000 Euro soll der Rennstromer kosten, dafür ist aber auch einiges an Bord, was gut und teuer ist: ABS, Antriebsschlupfregelung, programmierbarer Sound-Generator für den Motorklang, Leder, abnehmbares zweiteiliges Dach. Navi, Klima und ein Ladegerät für unterwegs kosten extra, serienmäßig kann man nur zu Hause tanken.

Bis Ende des Jahres soll ein Prototyp fertig sein, 2008 sollen die ersten Fahrzeuge ausgeliefert werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden