Fr, 20. April 2018

Tragischer Unfall

26.08.2007 20:09

200 Meter vor Elternhaus raste Lenker in den Tod

Trauer und Bestürzung überschatteten am Sonntag die 580-Einwohnergemeinde Wippenham im Bezirk Ried: Ein 22-jähriger Bursch war nur 200 Meter von seinem Elternhaus entfernt in den Tod gerast. Der junge Bauarbeiter krachte mit seinem nicht zugelassenen VW Golf gegen einen Erdwall und erlitt einen Genickbruch.

„Wenn man das Unfallauto sieht, glaubt man nicht, dass er da drinnen gestorben ist“, waren sich die Einheimischen einig. Der 22-jährige Bauarbeiter Heinz Feichtinger war um 4.20 Uhr früh mit seinem nicht zum Verkehr zugelassenen „2er-Golf“ in seiner Heimatgemeinde Wippenham in der Ortschaft Sieberting vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit ins Schleudern geraten. Der Kleinwagen prallte auf der linken Seite gegen einen Erdwall. Feichtinger erlitt durch die Wucht des Anpralls einen Genickbruch. Der Notarzt der Rieder Rettung konnte nur noch den Tod des jungen Mannes feststellen. Besonders tragisch: Der Unfall geschah nur 200 Meter vom Elternhaus des Lenkers entfernt. Die geschockte Familie trauert nun um den ältesten Sohn, der neben den Eltern auch noch zwei jüngere Geschwister hinterlässt.

Ein blutiges Wochenende ob der Enns - und wieder waren junge Autolenker betroffen: Schon am Samstag war in Rohr im Kremstal der Installateur Thomas M. (24) aus Bad Hall bei einem Frontalunfall tödlich verunglückt.

 

 

 

Repro: Ernst Vitzthum

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden