Mi, 17. Jänner 2018

Geständnis

26.08.2007 14:32

Schwangere Freundin erwürgt und vergraben

Ein 35-jähriger Deutscher aus Oberschleißheim bei München hat seine schwangere Freundin erwürgt, im Wald vergraben und einen Tag später versucht, sich das Leben zu nehmen. Nachdem der Mann nach Polizeiangaben ins Krankenhaus gebracht worden war und dort die Tat gestanden hatte, fanden Beamte der Mordkommission die Leiche der 27-Jährigen in einem Waldstück bei Ergoldsbach (Landkreis Landshut).

Der Mann hatte seine Lebensgefährtin am Donnerstag als vermisst gemeldet. Als die Polizei im Laufe der Ermittlungen den Mann erneut vernehmen wollte, lag dieser bereits im Krankenhaus. Er hatte inzwischen versucht, sich mit einer Überdosis Tabletten das Leben zu nehmen. Sein Zustand war zunächst sehr kritisch.

Am Samstag konnte er in der Klinik vernommen werden und gestand, seine Lebensgefährtin am Mittwochabend in der gemeinsamen Wohnung getötet zu haben. Die Staatsanwaltschaft hat gegen den 35-Jährigen Haftbefehl wegen Totschlags beantragt.

Schwangere Freundin erwürgt und vergraben
Der Täter führte offenbar ein Doppelleben. Neben dem Opfer hatte der Mann nach Polizeiangaben eine zweite Freundin, mit der er die Nacht auf Donnerstag verbrachte. Ursprünglich hatte der 35-Jährige ausgesagt, er habe in jener Nacht mit seiner Lebensgefährtin im Fernsehen ein Fußballspiel angesehen und sei zu Bett gegangen. Später gestand er, die 27-Jährige am Mittwochabend in der gemeinsamen Wohnung erwürgt zu haben.

Die Leiche rollte er in einen Teppich, trug sie in die Tiefgarage und legte sie in seinen Wagen. Anschließend verbrachte er die Nacht mit seiner neuen Freundin. Als diese am nächsten Tag in der Früh weg war, fuhr er mit seinem Wagen in Richtung Landshut und vergrub die Leiche in einem Waldstück bei Ergoldsbach (Landkreis Landshut).

Als der 35-Jährige die Frau als vermisst meldete, gab er an, alles sei normal und harmonisch gewesen. Seine Freundin sei euphorisch gewesen, da sie ein Kind von ihm erwartete.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden