Do, 19. April 2018

Red Zac Erste Liga

25.08.2007 19:10

FC Kärnten bleibt weiterhin Letzter

Die FK Austria Magna Amateure sind auch nach der 6. Runde der Red Zac Erste Liga noch ungeschlagen. Die Wiener setzten sich am späten Samstagnachmittag im Klagenfurter Sportzentrum Fischl vor nur 300 Zuschauern gegen den FC Kärnten mit 2:0 (2:0) durch und sind nun in der Tabelle mit vier Punkten Rückstand auf Leader SC Austria Lustenau Zweiter. Die Kärntner behielten nach der vierten Niederlage in Serie mit nur einem Zähler die "Rote Laterne".

Nach einer ziemlich ausgeglichenen Anfangsphase hatten die "Jungveilchen" etwas mehr Spielanteile. Der für den verletzten Unverdorben schon in der elften Minute eingewechselte Simkovic spielte ideal auf den am 16er völlig frei stehenden Alexander Grünwald, der Kärnten-Goalie Probst keine Chance ließ (22.).

Sieben Minuten nach dem Führungstor traf Dimic mit einem Drehschuss von der Strafraumgrenze nur die Latte. Kurz vor dem Pausenpfiff war die Partie vorentschieden. Nach einem unnötigen Foul von Kärntens Dvorak an Thomas Pichlmann gab Schiedsrichter Robitsch völlig zurecht Elfmeter, den der Gefoulte mit einem trockenen Schuss ins rechte Eck selbst verwandelte (45.).

Auf Seiten der Kärntner verabsäumte es der Ex-Bundesliga-Stürmer Ronald Brunmayr, seiner Elf zu Punkten zu verhelfen. Der 32-Jährige wurde in der elften Minute fälschlicherweise wegen Abseits zurückgepfiffen, setzte einen Kopfball aus fünf Metern über das Tor (25.), verzog einen Schuss am langen Eck vorbei (30.) und traf nach einem herrlichen Stanglpass aus aussichtsreicher Position den Ball nicht richtig (57.). Dazu schoss Joker Mpaka nach einem Getümmel aus fünf Metern drüber (64.).

Für die Wiener, die sich nach dem Seitenwechsel mit dem Verwalten des Ergebnisses begnügten, war es der erste Sieg gegen die Kärntner seit dem 28. April 2006 (3:1 im Horr-Stadion) und in Kärnten gar seit dem 15. Juli 2005 (2:1).

SC Austria Lustenau - SV Kapfenberg
Tabellenführer Austria Lustenau hat mit einem mühsamen 3:2-(1:0)-Heimsieg über Kapfenberg seine Tabellenführung behauptet. Vor dem Samstagsspiel Kärnten gegen Austria Amateure vergrößerte sich damit der Vorsprung der weiterhin ungeschlagenen Vorarlberger (fünf Siege, ein Remis) auf den ersten Verfolger Gratkorn auf fünf Punkte. Kapfenberg blieb trotz der Niederlage Tabellenfünfter.

Die Vorarlberger agierten vor 4.200 Zuschauern gegen die kampfstarker Steirer zwar von Beginn weg bemüht, doch erst kurz vor der Pause gelang den Gastgebern das 1:0. Zehn Minuten nach dem Wechsel gelang den Kapfenbergern der verdiente Ausgleich: Der von der Lustenauer Abwehr vernachlässigte Bernsteiner nützte einen Liendl-Eckball per Kopf zum 1:1 (55.).

Danach übernahmen die Steirer vor allem aufgrund der Einwechslung von Wieger für eine gute Viertelstunde das Kommando und gingen nach einem Foul von Schnellrieder am neuen Kapfenberg-Stürmer durch ein Elfertor des erst zwei Minuten zuvor gekommenen Sencar in Führung (67.). Die Freude über das 2:1 währte aber nur vier Minuten, denn Dorner besorgte mit seinem zweiten Tor an diesem Abend den Ausgleich. Nur weitere vier Minuten später sorgte "Joker" Sobkova mit seinem ersten Saisontor für den verdienten Erfolg der Vorarlberger, die im Finish sogar noch Chancen auf das 4:2 hatten.

SC Schwanenstadt - SV Bad Aussee
Aufsteiger SV Bad Aussee hat in Schwanenstadt einen 0:2-Pausenrückstand dank einer Aufholjagd in der zweiten Hälfte und zweier Elfmetertore in einen 3:2-Sieg verwandelt. Die Steirer waren in dem Spiel fast eine Stunde lang nicht vorhanden gewesen, nach dem Seitenwechsel war aber das Spielglück auf ihrer Seite. Ein Blackout des eingewechselten Ibrahimi, der im eigenen Strafraum Stadler umräumte, brachte die Chance auf die Führung, die sich Kapitän Richard Strohmayer nicht entgehen ließ und damit den ersten Auswärtssieg des Aufsteigers fixierte.

DSV Leoben – SC Parndorf
Vor 1.100 Zuschauern hat der DSV Leoben in Donawitz Parndorf in der 6. Erste-Liga-Runde ein 0:0 abgerungen. Die Steirer waren gegen die weiter ungeschlagenen Burgenländer in Summe gesehen die gefährlichere Elf. Die größte Chance vergab Früstük, der nach einem Corner per Kopf nur die Stange traf (70.). In der Tabelle zog Leoben an Schwadorf vorbei an den zehnten Tabellenrang, Parndorf fiel vom zweiten auf den dritten Platz zurück.

In einem flotten Spiel von beiden Seiten waren die Hausherren dem 1:0 durch Kozelsky (6.), der nach einem Solo an Kajtezovic scheiterte, sowie dreimal Schicker (26., 51., 73.) eindeutig näher. Parndorf kam aus dem Spiel heraus kaum zu Chancen, einzig Freistöße von Kurtisi (31.) sowie Sulimani (67.) sorgten für Torgefahr.

Red Bull Juniors Salzburg - FC Lustenau
Die Red Bull Juniors Salzburg haben im Heimspiel gegen FC Lustenau zwar in letzter Minute noch ein 2:2 (1:1) erreicht, hätte aber im Duell der Tabellennachbarn eigentlich drei Punkte machen müssen. Rödl hatte die Gäste in Minute 20 nach einem Freistoß mit einem abgefälschten Kopfball in Front gebracht, nur 40 Sekunden später bzw. 11 Sekunden nach dem Anstoß gelang Vujic nach idealer Vorarbeit von Felfernig der Ausgleich.

Auch nach der Pause gingen Vorarlberger nach einem Stanglpass von Sabia durch Gartler (78.) zunächst in Führung, ehe Öbster mit einem abgefälschten Weitschuss aus gut 20 Metern in der Schlussminute der regulären Spielzeit noch das hochverdiente 2:2 glückte (90.). Vor allem nach dem Wechsel vergaben die Hausherren ein besseres Ergebnis. Die Gäste aus Lustenau waren vor allem im Konter gefährlich.

FC Gratkorn - SK Schwadorf
Der FC Gratkorn hat sich nach einem 3:1 (2:1) gegen Schwadorf in der 6. Runde der Erste Liga auf den zweiten Tabellenrang verbessert. Nach dem Führungstreffer durch Panagiotopoulos (11./Elfmeter) sowie dem zwischenzeitlichen Ausgleich durch Kincl (13.) sorgte Hassler mit einem Doppelpack (26., 90.) jeweils nach Fehlern von Torhüter Mandl für die Entscheidung. Die als Titelfavorit gestarteten Niederösterreicher fielen nach der dritten Niederlage somit auf den elften Platz zurück.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden