Fr, 19. Jänner 2018

Österreich - Schweiz

24.08.2007 11:25

Schweizer zetteln Kleinkrieg an

Eine Schweizer Tageszeitung sieht ihre Landsleute von einer österreichischen Komiker-Institution angegriffen – und schlägt gnadenlos zurück! Weil sich Dirk Stermann und Christoph Grissemann über die Eidgenossen lustig gemacht haben, ruft der „Blick“ seine Leser dazu auf, Österreicherwitze einzusenden. Wenn die Kollegen da mal nicht etwas zu ernst genommen haben...

Am Rande bemerkt ist es angesichts der Einschaltquoten schon beinahe ungewöhnlich, dass die Sager des Duos am Donnerstagabend in der ORF-1-Sendung „Willkommen Österreich“ überhaupt zu den Schweizern gedrungen sind. Aber es hat gereicht, um einen „Blick“-Redakteur zu treffen. Tief zu treffen sogar. Er fühlt sich ganz offenbar zutiefst beleidigt. 

Die Sager des Anstoßes
„Ich lebe im Irak Europas? In einem Schurkenstaat? Von mir aus. Albert Einstein hat in der Schweiz die Atombombe erfunden? Wir bunkern das Nazi-Gold? Die Schweizergarde besetze den Vatikan? Auch dafür kann ich nichts“, rechtfertigt sich der Schweizer. Und weiter: „Die Schweiz sei Asylanten-Hölle, Drogen-Moloch, Korruptions-Kacke. Ohne weitere Erklärung.“ Wozu auch, Humor ist, wenn man trotzdem lacht, und Spaß verstehen ist eine großartige Eigenschaft. Bzw. wäre. 

Und dann packt es der Eidgenosse gar nicht mehr: „Dann stößt der Schweizer Schriftsteller Christian Kracht dazu. Ihm gefällt der Schweizer Pass nicht. Und die Enge in der Schweiz. Sonst ist er zufrieden. Auch mit gekochtem Hund. Denn parallel zur Sendung wurde eine ‚Schweizer Spezialität’ zubereitet: Hund à la Suchard (mit Schokoladen-Sauce) – wieso auch immer.“ Es gibt also offenbar auch Schweizer, die Spaß verstehen, es war sogar der stellvertretende Schweizer Botschafter in der Sendung. 

Gut, sollen die Schweizer ruhig Österreicher-Witze suchen – wir verstehen ja Spaß! Glaubt Ihr nicht? In der Infobox gibt es jede Menge Österreicherwitze - nach Bundesländern sortiert!

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden