Di, 24. April 2018

Stadion-Mängel

24.08.2007 13:49

Hunderte Fans kamen zu spät zum Spiel

Das für die EURO 2008 um 37 Millionen Euro umgebaute Happel-Stadion bzw. die Organisation rund um das Ländermatch Österreich gegen Tschechien ist bei zahlreichen Fans nicht besonders gut angekommen. Hunderte Fußball-Fans mussten teilweise mehr als eine Stunde in endlos langen Schlangen warten, ehe sie endlich - und mit Verspätung - auf die Tribünen kamen. "Dadurch war der Fußballabend verdorben, noch ehe er begonnen hat", schreibt etwa ein Krone.at-Leser.

Das freundschaftliche Länderspiel (Bericht in der Infobox) war schon etliche Minuten alt, da strömten immer noch Hunderte Besucher auf die Ränge. An den Kassen hatten sich Schlangen gebildet, die sich noch lange nach dem Anpfiff im Schneckentempo Richtung Eingang wälzten. Die Sicherheitskontrollen sorgten für jede Menge Unmut bei den Fans. Sprechchöre gegen ÖFB-Präsident Friedrich Stickler waren ebenso unüberhörbar wie "Wir wollen unser Geld zurück"-Rufe.

"Erste Halbzeit in der Schlange"
"20 Minuten vor Anpfiff kamen wir zum Einlass beim Sektor C", schreibt ein anderer verärgerter Krone.at-Leser, der zum Ende der ersten Halbzeit noch immer in der Schlange vor dem Stadion stand. Erich Lisak, Geschäftsführer des Sicherheitsunternehmens Securitas und zuständig für die Personenkontrollen bei den Stadion-Eingängen, versteht die Aufregung nicht: "Die Vorwürfe sind ein Blödsinn. Wir haben unseren Job gemacht wie auch sonst immer, wir hatten mehr als genug Personal."

Die langen Warteschlangen führt Lisak auf die Verkehrssituation zurück. "Darum sind sicher viele Leute zu spät gekommen. Ich habe es selbst beobachtet. Beim Sektor E war der letzte Besucher 20 Minuten nach Spielbeginn im Stadion." Die Kontrollen waren laut Lisak nicht Schuld an den Verzögerungen: "Wir kontrollieren nach den UEFA-Richtlinien. Aber wenn ich zehn Minuten vor Spielbeginn erst zum Stadion hinkomme, dann hab' ich Problem."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden