So, 21. Jänner 2018

Freund packt aus

23.08.2007 16:44

Spears rasierte Glatze aus Angst vor Drogenspuren

Wochenlang hat es die wildesten Gerüchte um den Grund gegeben, weswegen sich Britney Spears Anfang dieses Jahres ihre langen Haare abrasiert und sich der Welt mit ihrem Kahlschlag präsentiert hatte, jetzt plauderte ein enger Freund des gefallenen Popengels aus, dass dabei Drogen im Spiel gewesen seien. Genauer gesagt: die Angst, bei ihr Spuren von Rauschmitteln zu finden.

Denn zu der Zeit hätte es zwischen Britney und ihrem mittlerweile geschiedenen Mann, Kevin Federline, bereits einen Streit um das Sorgerecht für die beiden gemeinsamen Buben, Sean Preston (23 Monate) und Jayden James (11 Monate), gegeben, wie der „Daily Mirror“ berichtete. Und nachdem Kevin gedroht hätte, seine Ex-Liebste vor Gericht des Drogenkonsums zu beschuldigen, habe Britney zum Rasierer gegriffen und sich die Haare abrasiert, damit man in ihrer Haarpracht keine Spuren von illegalen Rauschmitteln finde.

"Kevin ärgerte Britney damit, dass selbst sein Marihuana-Rauchen in ihrer Nähe Spuren hinterlassen würde, die bei einem Drogentest jederzeit nachweisbar wären", sagte der enge Bekannte des Paares dem Blatt. Britney habe sich daraufhin zuerst die Haare abschneiden lassen und dann sogar ihre Mutter in den Salon geschickt, um die Strähnen einzusammeln.

Die Sängerin und der wenig erfolgreiche Rap-Musiker Federline streiten sich derzeit vor Gericht mit allen Mitteln um das Sorgerecht für die Buben.

Brits neuer Song im Internet
Unterdessen ist auf der Klatschwebseite PerezHilton.com Britneys angeblicher neuer Song, eine Ballade, aufgetaucht. Zwar ist der Text des Werkes, das der Webseite den Angaben nach von einer "sehr, sehr guten Quelle" zugespielt worden ist, ziemlich schmalzig, aber seit langem traut sich Britney wieder richtig zu singen. Aber hört es euch selbst an: Über Klick in die Infobox gelangt ihr zu der Webseite.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden