Di, 24. April 2018

OGM-Umfrage

23.08.2007 13:00

Österreicher fürchten sich wenig vor Kriminalität

Die Österreicher fürchten sich zwar vor Krankheit und Einbrüchen, sie haben jedoch generell wenig Angst vor Kriminalität. Das ergab eine Studie der Österreichischen Gesellschaft für Marketing (OGM) im Auftrag des Kuratoriums für Verkehrssicherheit (KfV). Die Mehrheit fühlt sich hierzulande sicher.

Von 500 Befragen gaben 60 Prozent an, dass sie Kriminalität nicht beunruhige. 14 Prozent nannten ihre Wohnumgebung als den Ort, an dem sie sich am sichersten fühlen. Nur fünf Prozent beunruhigt Kriminalität sehr, und diese Furcht werde in erster Linie durch Medienberichte ausgelöst, hieß es.

Einbrüche verunsichern
35 Prozent fühlten sich durch die Gefahr eines Einbruchs am meisten verunsichert. Jeder Siebente gab an, selbst schon einmal Opfer eines Einbruchs gewesen zu sein, und jeder Dritte konnte auf Bekannte hinweisen, bei denen schon einmal eingebrochen worden ist. "Unter jenen Befragten, die bereits Einbruchsopfer geworden sind, war jeder Zweite durch Kriminalität im Allgemeinen eher bis sehr beunruhigt", bestätigt Birgit Zetinigg, Leiterin des Bereichs Eigentum und Feuer im KfV.

Trotzdem seien negative Kriminalitätserfahrungen nicht der Grund für verstärkte Unsicherheit. Befragte, die bereits Erfahrungen mit Kriminalität gemacht haben, wären weniger beunruhigt als diejenigen, die noch keine Erfahrungen damit gemacht haben. "Dieses Ergebnis deutet darauf hin, dass nicht jede Form der Kriminalität Angst macht", sagt Zetinigg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden