So, 21. Jänner 2018

Wieder ausgezuckt

23.08.2007 10:26

Rapperin Foxy Brown wieder hinter Gittern

Wegen Verstoßes gegen Bewährungsauflagen hat eine Richterin in New York die Rapperin Foxy Brown wieder ins Gefängnis einweisen lassen. Die 27-Jährige war vergangene Woche festgenommen worden, weil sie einer Nachbarin im Streit um laute Musik ein Mobiltelefon an den Kopf geworfen haben soll. Wegen eines früheren Angriffs auf zwei Nagelpflegerinnen war sie noch auf Bewährung. Nach Behördenangaben schwänzte Brown außerdem Kurse zur Aggressionsbewältigung und holte für Reisen außerhalb von New York keine Genehmigung ein.

"Sie tritt anmaßend auf", erklärte eine Anwältin der Bewährungsbehörde bei einer Anhörung vor Gericht. Es sei aber eine Vergünstigung, wenn eine Strafe zur Bewährung ausgesetzt werde, einen Anspruch darauf gebe es nicht.

„Sie hat ihr Leben geändert“
Browns Anwalt verwies darauf, dass seine Mandantin im dritten Monat schwanger sei und heiraten wolle. Seither habe sie ihr Leben geändert. Richterin Melissa Jackson entschied, dass Brown bis zur nächsten Anhörung am 7. September hinter Gittern bleiben müsse.

Bereits im Juni war Brown ein Verstoß gegen die Bewährungsauflagen vorgeworfen worden. Dabei soll sie in einem Friseursalon in Florida Haarlack nach einer Angestellten geworfen haben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden