Mi, 24. Jänner 2018

CO2-Sünder

23.08.2007 11:08

Rülpsende Elche sind schlecht fürs Klima

Die Verdauungsvorgänge von Elchen sind norwegischen Wissenschaftlern zufolge schlecht fürs Klima, weil das dadurch ausgestoßene Methan zur Erderwärmung beiträgt. Ein ausgewachsener Elch gibt durch seine Rülpser jährlich rund 100 Kilogramm des Treibhausgases frei, sagte Odd Harstad, Forscher an der norwegischen Universität für Biowissenschaften. Das entspricht einer Menge von 2,1 Tonnen Kohlendioxid (CO2) - so viel, wie bei einem Hin- und Rückflug von Oslo nach Santiago de Chile freigesetzt wird.

Bei einer geschätzten Zahl von 140.000 Elchen allein in Norwegens Wäldern entspreche dies CO2-Emissionen von rund 294.000 Tonnen CO2 im Jahr.

Die Umrechnung von Methangas in CO2-Mengen begründete der Forscher damit, dass Methangas wesentlich stärker und damit klimaschädlicher sei als CO2. Um auf einen entsprechenden CO2-Wert zu kommen, müsse das Methangas-Volumen daher mit dem Faktor 21 multipliziert werden.

Der Methangas-Ausstoß von Elchen sei anhand früherer Berechnungen zum Methanausstoß norwegischer Kühe hochgerechnet worden. Harstad betonte, die hohen CO2-Emissionen der Elche seien kein Grund, ihre Bestände in dem skandinavischen Land zu dezimieren: "Elche haben eine sehr wichtige Funktion in der Natur", sagte er.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden