Sa, 21. April 2018

Nach nur 3 Monaten

23.08.2007 16:58

Ex-"Bulle von Tölz"-Geliebte geschieden

Nur drei Monate hat die Ehe von Michaela Zadrazil, der ehemaligen „Der Bulle von Tölz“-Geliebten, und ihrem Salzburger Millionär Peter Treichl gehalten. Seit Mittwoch sind die 37-Jährige und ihr um zwei Jahre älterer Kurzzeitehemann geschieden.

Eine Geschichte wie in „Pretty Woman“ hätte es werden sollen. Die ehemalige Prostituierte Michaela Z., die von Ottfried Fischer abserviert worden war, glaubte, in dem Partnervermittler Peter Treichl endlich ihre große Liebe gefunden zu haben. Nach nur wenigen Monaten Beziehung heirateten die beiden – und nach nur drei weiteren Monaten ist auch schon wieder alles vorbei. Am Mittwochmorgen wurden die beiden am Landesgericht Thalgau geschieden.

„Zum Schluss war es die Hölle“, ist Michaela Z., die jetzt eigentlich Treichl heißt, aber wieder ihren Mädchennamen annehmen will, laut ATV fassungslos, wie sehr sie sich in ihrem „Traumprinzen“ getäuscht habe. Wie schlimm es genau gewesen sei, das will die 37-Jährige Donnerstagabend um 19:45 Uhr in „Hi Society“ Dominic Heinzl (siehe Bild oben) verraten. Und auch zu den Vorwürfen Stellung nehmen, dass die ganze Ehe von Anfang an eine Schmierenkomödie gewesen sei. Wir sind gespannt.

Bilder (c) ATV

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden