Do, 18. Jänner 2018

"Vergelt's Gott"

21.08.2007 12:12

Tscheche plünderte jahrelang Opferstöcke

Mit dem Plündern von Opferstöcken hat sich ein 39-jähriger Tscheche laut Polizei seit Jahren seinen Lebensunterhalt verdient. Er wurde am Montag in Galtür im Tiroler Bezirk Landeck festgenommen. Seine Touren sollen ihn von Tschechien nach Salzburg, Tirol, Vorarlberg und ins Berner Oberland in der Schweiz geführt haben. Zwischen 500 und 600 Euro brachte ihm eine solche Fahrt ein.

Zwei bis drei Mal im Monat soll der Tscheche seine Touren durch Westösterreich absolviert haben. Dabei besuchte der mutmaßliche Seriendieb regelmäßig etwa 20 Kirchen. Aufmerksam geworden war man auf den Verdächtigen, als er versuchte, eine größere Menge Münzen bei einer Bank zu wechseln.

Nach dem Einbruch in Galtür klickten schließlich die Handschellen. Bei einer routinemäßigen Kontrolle fand die Polizei im Auto des Mannes Einbruchswerkzeug sowie etwa 350 Euro und 300 Schweizer Franken.

Für seine Ausflüge musste sich der Mann übrigens immer wieder einen Chauffeur suchen. Der Tscheche besitzt nämlich keinen Führerschein. Er wurde gemeinsam mit seiner 36-jährigen Freundin festgenommen. Sie beteuert, nichts vom Zweck der Fahrt gewusst zu haben. Der 39-Jährige ist jedoch geständig.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden