Di, 23. Jänner 2018

Niemand hielt an

21.08.2007 11:12

Nach Unfall Hilfe erst nach eineinhalb Stunden

Rund eineinhalb Stunden hat am Montagabend in Uttendorf im salzburgischen Pinzgau ein 16-jähriges Mädchen nach einem Unfall mit ihrem Mofa schwer verletzt auf Hilfe warten müssen. Etliche Autos dürften an der Unfallstelle vorbeigefahren sein, ohne dass die Lenker angehalten haben, berichtete die Polizei in einer Aussendung.

Die Einheimische war aus unbekannter Ursache mit dem Mofa gegen ein Brückengeländer geprallt und dann auf einer Böschung liegen geblieben. Dabei erlitt sie einen Armbruch und Beckenverletzungen.

Erst eineinhalb Stunden später hielt ein 28-jähriger Autofahrer an und alarmierte das Rote Kreuz. Das Mädchen wurde ins Krankenhaus Zell am See gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden