Mo, 22. Jänner 2018

Ende eines Traums

24.08.2007 17:56

Innviertler nach Unfall in Thailand gestorben

Ein Traumurlaub in Thailand ist für fünf 20- bis 23-jährige Urlauber aus dem oberösterreichischen Innviertel zum Albtraumtrip geworden. Kurz nach der Landung im Ferienparadies Koh Samui wurden die Freunde in einen Mofa-Unfall verwickelt. Sebastian aus St. Pantaleon wurde dabei so schwer verletzt, dass er ins Koma fiel und mehrer Tage in einem Spital in Thailand um sein Leben gerungen hat. Doch der junge Bursch hat den Kampf verloren.

Der junge Innviertler war gleich zu Beginn des Urlaubs bei einem Moped-Ausflug mit einem Pick-up kollidiert und hatte schwere Verletzungen erlitten, denen er jetzt erlegen ist.

Leichnam wird überführt
Der Vater war vergangenes Wochenende gemeinsam mit dem Onkel nach Thailand geflogen, um seinem Sohn beizustehen. Er hat ihn bis zuletzt betreut. Der Leichnam soll in den nächsten Tagen nach Oberösterreich überführt werden. Die mit dem 20-Jährigen vier mitgereisten Freunde sind bereits in die Heimat zurückgekehrt.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden