Fr, 20. April 2018

Tödliches Geschenk

19.08.2007 14:09

Australierin von jungem Kamel zu Tode getrampelt

Ein Kamel hat auf einer Farm im australischen Hinterland mit einer ungewöhnlichen Attacke seine 60-jährige Besitzerin getötet. Dies teilte die Polizei in Roma im Bundesstaat Queensland am Sonntag mit. Demnach warf das Höckertier die Schafzüchterin am Samstag um, trampelte auf ihrem Kopf herum und legte sich auf sie. Der Ehemann, der seiner Frau das Tier im März zum Geburtstag geschenkt hatte, fand wenig später den Leichnam.

Das zehn Monate alte Tier war von der Schafzüchterin selbst aufgezogen worden und wurde von ihr noch mit der Flasche gefüttert. Allerdings hatte der angehende Kamelbulle bereits erste Verhaltensauffälligkeiten an den Tag gelegt: So hatte er beinahe eine Ziege totgequetscht, indem er sich auf sie setzte.

Der Kamelexperte Paddy McHugh bezeichnete das Verhalten als ungewöhnlich für ein junges Tier. Das Vorgehen erinnere an einen ausgewachsenen Kamelbullen, der einen männlichen Konkurrenten töten wollte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden