Do, 26. April 2018

Bruckners Fünfte

17.08.2007 17:52

Alte Musik als neue Phantasie

Der Veranstalter nahm es in der Begrüßung vorweg: „Bruckners Fünfte in der Jazzfassung wird der Höhepunkt der Brucknertage im Stift St. Florian!“ Von Thomas Mandel geschrieben, von einem elfköpfigen Ensemble interpretiert, am Donnerstag umjubelt: Die Standing Ovations wollten kein Ende nehmen…

Thomas Mandel bewundert im Gespräch Anton Bruckner als größten Melodiker Alter Musik mit einem hohen Improvisationsvermögen. Er will Bruckners Fünfte in der Sprache des Jazz als Musik des 21. Jahrhunderts artikulieren. Die Form in vier Sätzen und Tonschritte werden respektiert. Improvisiert wird nicht in jazzüblicher Art über Akkordfolgen. Dafür werden Notationen phantasievoll abgewandelt, dazu rhythmische Emotionen unterlegt.

Die Neuerung ist die Instrumentierung. Dies sind Saxofon (Thomas Mandel), Trompete (Gerd Rahstorfer), E-Gitarre (Wolfgang Bründlinger), Bass (Wolfram Derschmidt), Synthesizer (Marco Palewicz), Pauke und Vibraphon (Engelbert Gagl) sowie Schlagzeug (Erwin Drescher). Dazu kommt das Spring String Quartett. Der machtvolle Klangkörper überwältigt dramatisch, lyrisch und episch mit volksmusikalischen Erinnerungen.

 

 

Foto: grox

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden