Do, 18. Jänner 2018

Gefährliche Fans

20.08.2007 16:47

Morddrohungen gegen Spears-Ex Kevin Federline

Der erfolglose Rapper Kevin Federline will die Tatsache, dass seine Ex-Frau Britney Spears psychisch völlig am Ende ist, ausnutzen, um ihr die gemeinsamen Kinder Sean Preston (2) und Jayden James (11 Monate) wegzunehmen. Was klingt wie ein „normaler“ Sorgerechtsstreit unter Prominenten, könnte sich zu einem Kriminalfall entwickeln. Denn: Die Fans von Britney Spears stellen sich jetzt vor ihr Idol und machen gegen den ehemaligen Background-Tänzer mobil! Federline musste unter Polizeischutz gestellt werden, weil er Morddrohungen von Spears-Fans erhalten hat.

Wenn am 17. September vor dem Kammergericht von Los Angeles über das Sorgerecht entschieden wird, werden 20 zusätzliche Beamte anwesend sein, um Federline vor möglichen Angriffen von fanatischen Spears-Fans zu schützen. Das berichtete die britische Zeitung „Daily Star Sunday“ am Wochenende.

Die Anwälte von Kevin Federline bereiten sich übrigens sehr sorgfältig auf den anstehenden Gerichtstermin vor. Sie sammeln nicht nur "Auffälligkeiten" der gefallenen Popprinzessin, sondern versuchen auch,  Zeugen für ihre Eskapaden vor Gericht zu zitieren. Zuletzt wollten sie die Mitarbeiter der Entzugsklinik "Promises", in der Britney im Februar eincheckte, dazu bewegen, bei der Gerichtsverhandlung gegen die Sängerin auszusagen, was von der Klinikleitung aber unter Berufung auf die ärztliche Schweigepflicht unterbunden wurde.

Anwältin haut den Hut drauf
Britney Spears selbst steht derzeit aber ohne Anwältin da. Laura Wasser, die Britney bei der Scheidung vertreten hat, will nicht mehr für ihre prominente Mandantin arbeiten. Berichten zufolge soll sie Spears zu sich ins Büro bestellt und ihr andere Rechtsvertreter vorgeschlagen haben. Ein weiterer Schlag ins Gesicht der psychisch angeknacksten Sängerin. Sie soll das Büro weinend verlassen haben.

Spears-Nannys packten aus
Wie schlimm es um Britney steht und welche Probleme dahinter stecken, haben kürzlich mehrere Kindermädchen, die für die 25-Jährige gearbeitet haben, verraten.

Britneys erstes Problem sei den Nannys zufolge der Alkohol. Zuerst trinket sie, um lockerer zu werden und ihren Ärger wegzuspülen. Kaum sei sie lockerer, könne sie nicht mehr aufhören mit dem Trinken und machet weiter, bis sie betrunken sei – und das alles direkt vor ihren Kindern. "Dann ist es wieder einmal so weit, dass sich die Kindermädchen um die Kinder kümmern müssen", erzählte eine der früheren Angestellten.

Ein anderes Ex-Kindermädchen gab preis, dass Britney ständig die Hüllen fallen lasse. "Sie zieht sich aus vor ihren Angestellten, wer immer gerade da ist, und fragt: 'Bin ich schön?', 'Bin ich sexy?'. Sie ist unglaublich unsicher."

Mit Angestellter im Bett
Am traurigsten ist aber wohl, dass Britney lange Zeit vor Einsamkeit nicht schlafen konnte. "Sie bat jeden Abend eine Angestellte, sich nachts zu ihr und Söhnchen Sean Preston ins Bett zu legen. Sie war zu einsam, um es alleine mit ihrem Kind auszuhalten."

Britney wird auch vorgeworfen, bei der Auswahl ihrer Kindermädchen mehr auf ihre Bedürfnisse als auf die ihrer Kinder zu achten. "Die Nannys müssen vor allem jung und lustig sein. Britney kauft sie als Freunde", erzählte eine der "gekauften" Freundinnen.

Verliert sie die Kinder?
Diese Enthüllungen schwächen natürlich Britneys Position im Streit um ihre Kinder. Auch dass sie immer wieder mit Männern gesehen wird – jüngst verbrachte sie Champagner schlürfend einen Abend mit Las-Vegas-Zauberer Criss Angel - wirft kein positives Licht auf ihre Mutterqualitäten. Auch wenn Angel eine Affäre postwendend dementiert hat.

Scheidung nach drei Jahren
Die Popsängerin hatte ihren ehemaligen Background-Tänzer im Oktober 2004 geheiratet. Die Ehe hielt nicht einmal drei Jahre und wurde Ende Juli geschieden.

Die Probleme des Paares zeichneten sich schon kurz nach der Geburt des zweiten Kindes ab. Spears erschien demonstrativ nicht zu den Werbeauftritten für das Hip-Hop-Album ihres Mannes, der eine eigene Karriere als Sänger starten wollte. Im November vergangenen Jahres reichte sie die Scheidung ein. Danach jettete sie monatelang von einer Party zur nächsten und sorgte mit ihrer Freundin Paris Hilton für Schlagzeilen.

Alkohol und Kahlrasur
Nach zu viel Alkohol und einer Kahlrasur, bei der sie sich die blond-brünetten Haarverlängerungen abschnitt, zog die Sängerin die Notbremse und checkte im Februar in eine Entzugsklinik in Malibu ein. Währenddessen kümmerte sich Federline um die Kinder. Nach einem Monat wurde Spears aus der Klinik entlassen. Sie ging unverzüglich daran, den zuvor monatelangen Scheidungskrieg mit Federline zu beenden. Ob der Sorgerechtsstreit jetzt so schnell beendet werden kann, ist zweifelhaft...

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden