Sa, 21. April 2018

"Formel Rangers"

17.08.2007 10:33

Übernimmt Briatore die Queens Park Rangers?

Der Boss des Formel-1-Rennstalls Renault, Flavio Briatore, steht offenbar kurz vor einem Engagement beim englischen Fußball-Traditionsclub Queens Park Rangers. Laut einem Bericht der "Sun" vom Freitag soll der 57-jährige Italiener (Bild) bereit sein, den zurzeit in der League Championship (2. Liga) spielenden Verein aus London zu übernehmen.

Wie das englische Boulevardblatt berichtete, will Briatore in den kommenden drei Jahren 100 Millionen Pfund (148 Millionen Euro) in die Rangers investieren. "Mr. Briatore will für die Queens Park Rangers das tun, was Mohamed Al Fayed für Fulham getan hat und uns in die Premier League führen", wurde der Rangers-Vorsitzende Gianni Paladini zitiert. "Damit würde er den Club vor der Liquidierung retten." Zuletzt waren die Rangers, die auf einem Schuldenberg von 17 Millionen Pfund (25,2 Millionen Euro) sitzen, 1996 in der höchsten englischen Leistungsstufe engagiert.

Ecclestone will Arsenal übernehmen
Erst vor einer Woche hatte Formel-1-Boss Bernie Ecclestone in einem Interview mit "The Times" sein Interesse an einem Kauf des Londoner Fußball-Spitzenclubs Arsenal bekundet. "Wenn der Club auf dem Markt wäre, wäre ich noch heute an einem Kauf interessiert", meinte Ecclestone (ausführliche Story in der Infobox).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Für den Newsletter anmelden