Do, 18. Jänner 2018

"Kostverächter"

16.08.2007 16:53

Pandadame Lin Hui will nicht schwanger werden

Sie versuchten es mit Düften, dann mit einem etwas kuscheligeren Gehege und schließlich sogar mit "Pandabären-Pornos" - Pandabär Xuang Xuang wurde nicht aktiv und Pandadame Lin Hui aus dem thailändischen Zoo von Xuang Mai nicht schwanger. Jetzt scheiterten die Zoologen in quasi letzter Instanz. Der Versuch, Lin Hui mit einer Samenspende von Xiang Xiang schwanger zu bekommen, scheiterte.

Die sechsjährige Pandadame hatte das Sperma ihres siebenjährigen Kompagnons per Arzt-Eingriff erhalten, nachdem die beiden Tiere keinerlei natürliches Interesse an einer Paarung gezeigt hatten. Um die Chance auf Nachwuchs zu steigern, hatte sich Xuang Xuang zunächst einer Diät unterziehen müssen.

Mit kohlenhydratarmer Nahrung verlor der leicht übergewichtige Bär sieben Kilo. Anschließend wurden dem Sexmuffel noch einmal Pandapornos (siehe Foto rechts) vorgespielt - doch auch im erschlankten Zustand regte ihn dies nicht im Geringsten an.

Die Samenspende erschien somit ein letzter Ausweg, um Nachwuchs bei der akut vom Aussterben bedrohten Tierart zu erreichen. Offenbar sei Lin Hui aber körperlich nicht bereit gewesen - oder das Sperma des Männchens war nicht gesund. Für Xuang Xuang bedeutet dies nun vermutlich zunächst eine weitere Diät - denn noch immer wiegt er 17 Kilo über seinem Idealgewicht von 120 Kilo.

Ein neuer Versuch zur Paarung kann dann erst wieder im April gestartet werden - denn die sowieso bereits als notorisch sexfaul bekannten Pandas sind nur einmal im Jahr zur Fortpflanzung bereit.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden