Do, 19. April 2018

Fieberhafte Suche

15.08.2007 20:08

Mörderin brachte Diebe zum Schweigen

Seit drei Monaten jagt eine zehnköpfige Sonderkommission des Linzer Landeskriminalamts eine Serienkillerin, die eine Polizistin und zwei Pensionisten ermordet hat. Und bei Serieneinbrüchen auf zwölf Tatorten in Oberösterreich ihre DNA-Spuren hinterlassen hat. Doch das half den Fahndern ebenso wenig weiter wie ihre zwei verhafteten Komplizen, die auch beim jüngsten Verhör wieder hartnäckig schwiegen: Aus Angst vor der blutigen Rache der brutalen Bandenchefin?

„Wir müssen uns alle Hehler, Diebe und Gaunerbanden anschauen, ob´s Frauen in ihren Kreisen gibt“, schildert Oberst Dr. Rudolf Keplinger die Arbeit der beiden Sokos - mit fast einem Dutzend Kriminalisten in Linz und gar 50 Polizisten in Heilbronn, wo am 25. April ihre Kollegin Michelle Kiesewetter (22) erschossen und ihr Kollege Martin Arnold (24) lebensgefährlich getroffen worden war. In ihrem Streifenwagen fand man genau jene weibliche DNA, die auch auf Tatorten bei zwei Mordfällen und einem Raubüberfall zurückgeblieben war.

Dieselben genetischen Merkmale wurden dann bei zwölf Einbrüchen hinterlassen, die zwischen Mai 2005 und März ´07 in Oberösterreich verübt worden waren. Deshalb vermuten die Fahnder, dass die Gesuchte einen Bezug zu unserem Bundesland hat.

Ihre beiden Komplizen, die seit ihren Coups in Ansfelden und Mauthausen in österreichischen Gefängnissen sitzen, stammen allerdings aus Polen und Serbien - und kennen ob der Enns scheinbar niemanden. Sie wurden auch hierzulande nie mit einer Frau gesehen. Wer die Diebin und Mörderin bei ihren Beutezügen war, bleibt noch immer ein Rätsel: „Wir haben auch bei den jüngsten, neuerlichen Vernehmungen nichts aus diesen beiden Häftlingen herausbekommen“, klagt Keplinger, gibt aber nicht auf: „Von jeder Frau in jedem kriminellen Kreis vergleichen wir die Mundhöhlenabstriche mit den DNA-Merkmalen der Mordverdächtigen - so müssen wir sie irgendwann erwischen.“

 

 

 

Foto: LKA Stuttgart

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden