So, 21. Jänner 2018

Waffe nicht scharf

15.08.2007 19:16

Granate am Flughafen Schwechat gefunden

Eine nicht scharfe Handgranate ist am Mittwoch in einem Paket am Flughafen Wien-Schwechat gefunden worden. Sie hätte mit einem Flugzeug in die USA transportiert werden sollen. Das inaktive, aber nicht scharfe Geschoss hatte eine Metallhülse und einen abgeschraubten Zünder. Es dürfte sich um ein Übungsgerät ohne Sprengstoff gehandelt haben, teilte die Sicherheitsdirektion Niederösterreich mit.

Die Granate lag neben einem Schriftstück in englischer Sprache in einer Blechdose. Sinngemäß habe es sich bei dem Dokument um eine "Unbedenklichkeitsbescheinigung für Sammlerzwecke" gehandelt. Die Granate wurde dem Innenministerium übergeben.

Das Paket mit der Granate war am Dienstag aus der slowakischen Hauptstadt Bratislava am Flughafen Wien-Schwechat angekommen. Von dort hätte es am Mittwoch mit einem Flugzeug nach New York transportiert werden sollen. Bei der Röntgenkontrolle der Luftfracht wurden die Beamten auf das Paket aufmerksam.

Nachdem es Experten öffneten und auch die gesamte restliche Fracht für den betreffenden Flug nach New York per Röntgen kontrollierten, hob das Flugzeug planmäßig um 11.30 Uhr ab.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden