So, 21. Jänner 2018

Nie wieder arbeiten

15.08.2007 19:08

Britische Postlerin gewinnt 52,2 Millionen ¿

Eine Post-Mitarbeiterin aus Schottland hat den höchsten Lottogewinn in der Geschichte Großbritanniens gemacht. Die allein erziehende Mutter Angela Cunningham ist nun um 35,4 Millionen Pfund (52,2 Mio. Euro) reicher. Ihre Arbeit wolle sie deshalb aufgeben und ihre kleine Wohnung in East Kilbride nahe Glasgow gegen eine Luxus-Villa in Italien eintauschen, berichteten britische Medien am Mittwoch.

Cunningham hatte lediglich 1,50 Pfund (2,21 Euro) in den Lottoschein investiert und kann nun ausschließlich von den Zinsen ihres Millionengewinns leben.

Die 40-Jährige hatte ihren Schein erst drei Tage nach der Ziehung geprüft. Die Gewinnerin, die bei der Post 16.000 Pfund (23.571 Euro) im Jahr verdiente, hatte an der Lotterie EuroMillionen teilgenommen, die in neun europäischen Ländern gespielt wird - darunter Österreich. Sie soll nun sogar reicher sein als die Prinzen William und Harry.

"Sie hat nur "Oh mein Gott" gerufen und alle haben ihr zugejubelt", sagte einer ihrer Kollegen der Zeitung "The Sun". "Sie hat gezittert und ich glaube, sie musste erstmal eine Tasse Tee trinken, um sich zu beruhigen." Der höchste Gewinn bei EuroMillionen ging mit rund 114 Millionen Euro vor zwei Jahren an eine Irin.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden