Di, 24. April 2018

Wie geht das?

14.08.2007 23:03

Berufs-Lkw-Fahrer hatte nie Führerschein

Ein 25-jähriger Tiroler ist, ohne je einen Führerschein besessen zu haben, in Tirol als Berufs-Lkw-Fahrer tätig gewesen. Aufgeflogen ist er erst, als er einen Unfall mit Sachschaden verursachte und Fahrerflucht beging.

Bei den von den Beamten durchgeführten Erhebungen zu dem Unfall im Tiroler Inzing wurde der Mann am Montag ausgeforscht. Er war verdächtig, mit seinem Lastwagen Straßeneinrichtungen beschädigt zu haben. Die Erhebungen ergaben, dass der Mann seit Mitte Juni 2007 als Berufskraftfahrer tätig war und als solcher ständig mit einem Lastwagen in ganz Tirol unterwegs war, berichtete die Polizei.

Der Mann besitzt keinerlei Führerschein und hat auch nie einen besessen. Seinen Arbeitgeber hat er bei der Einstellung bezüglich des Führerscheins getäuscht. Der 25-Jährige war bereits im Jahr 2005 mehrere Monate lang ohne Lenkberechtigung für eine Firma im Raum Tirol mit einem Lastwagen unterwegs, bis er am 22. August 2005 einen Verkehrsunfall mit Personenschaden (ebenfalls in Inzing) verursachte.

Bild: Martin Jöchl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden