Mo, 22. Jänner 2018

"Frieden für immer"

21.08.2007 11:42

Attacke auf Website der Vereinten Nationen

"Hey Israel und USA, bringt keine Kinder und andere Leute um. Frieden für immer. Kein Krieg." Diese Botschaft haben Hacker auf der Website der Vereinten Nationen veröffentlicht. Die unbekannten Täter drangen in einen Web-Server der UN ein und veränderten zeitweise mehrere Websites der Organisation. Mit ihrer als "Cyberprotest" bezeichneten Aktion wollten sie eine Antikriegsbotschaft an Israel und die USA richten.

Die erste Attacke habe sich bereits am Sonntag gegen eine Website mit Erklärungen von UN-Generalsekretär Ban Ki-moon gerichtet, teilte UN-Sprecherin Michele Montas am Montag mit. Danach seien weitere Websites verändert worden. Zur Reparatur der Seiten sei es erforderlich gewesen, den gesamten Datenbestand bis hin zum Archiv neu aufzusetzen.

Die Aktion werde zwar sehr ernst genommen, erklärte die Sprecherin. Sie werde aber nicht als ein Akt des Cyberterrorismus, sondern eher als ein Streich betrachtet. Experten der UN-Abteilung für Sicherheit in der Informationstechnik seien dabei, den Web-Server vor weiteren Attacken zu schützen. Das Verändern von Webseiten durch Eindringlinge wird in der Hackerszene als "Web-Defacement" bezeichnet.

 

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden