Mo, 22. Jänner 2018

Terror in Russland

17.08.2007 12:06

Drei Verdächtige wegen Zug-Anschlag verhaftet

Russische Ermittler haben nach dem Bombenanschlag auf den Schnellzug zwischen Moskau und St. Petersburg drei Verdächtige festgenommen. Bisher sei noch unklar, ob die Festgenommenen etwas mit dem Anschlag zu tun hätten, meldete die Agentur Interfax am Freitag unter Berufung auf Kreise der Ermittler.

"Die Drei wurden wegen einer heißen Spur festgenommen", wurde der namentlich nicht genannte Informant zitiert. Russische Medien berichteten, es handle sich bei den Verdächtigen um zwei Tschetschenen und einen Russen. Bei dem Anschlag auf den "Newski Express" waren am Montag 60 Menschen verletzt worden.

Nach letzten offiziellen Angaben konzentrierten sich die Ermittlungen vorrangig auf Kreise extremistischer Nationalisten. Allerdings schlossen die Fahnder eine Beteiligung tschetschenischer Terroristen nicht aus. Die Explosion war durch eine selbst gebaute und ferngezündete Bombe bei Nowgorod Weliki ausgelöst worden, rund 500 Kilometer nördlich von Moskau.

Vor allem tschetschenische Untergrundkämpfer und ihnen nahestehende Extremisten aus der Kaukasus-Region hatten in der Vergangenheit häufig Anschläge auf zivile Ziele in Russland verübt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden